Archiv der Kategorie: Berichte

20. Bodensee-Kanu-Marathon in der Lokalpresse

Mit 252 Kanuten in 212 Booten neuer Teilnehmerrekord!

Joachim Eberhard vom Kanusport im VfB Friedrichshafen gewinnt Marathon!

Nachdem der Tscheche Zástera, der 2012 und 2013 auf der 42km Distanz gewann, wegen einer termingleichen Veranstaltung in Tschechien leider nicht zur Titelverteidigung antrat, konnte sich dieses Jahr mit einer Bestzeit von 3:27,41h Joachim Eberhard vom Kanusport im VfB Friedrichshafen gegen eine Konkurrenz von 56 Booten durchsetzen und den Wanderpokal wieder an den See zurückholen. 20. Bodensee-Kanu-Marathon in der Lokalpresse weiterlesen

Zielfotos

Hier nun der Link zu den Zielfotos, die Andreas gestern gemacht hat.

Es sind wirklich ganz tolle Bilder dabei, eines der Besten finde ich das unten, vor allem, weil es zeigt, dass der Bodensee-Kanu-Marathon nicht nur was für die Elite ist, sondern vor allem für die ist,  die Spass am Paddeln haben.

312

 

Bodenseemarathon 2013 Ein Bericht aus dem Verfolgerfeld

Für die Liebhaber des offenen Kanumarathon gibt es nur wenige Angebote in Deutschland, und einer davon ist der Bodenseemarathon, der jedes Jahr Mitte Juni in Iznang gestartet wird und über den Untersee führt. Bei meinen bisherigen Teilnahmen an dieser anspruchsvollen Veranstaltung habe ich immer die Langstrecke (42 km) gewählt, aber dieses Jahr wollte ich einmal die immer populärer werdende Halbmarathonstrecke für einen Tempotest für mein neues Boot ausprobieren. Bodenseemarathon 2013 Ein Bericht aus dem Verfolgerfeld weiterlesen

Marathon 2013 – Bericht in der IBN

Kanumarathon wird zum Event – Highlight des Bodensee-Kanu-Ring (BKR)

Thomas Zástera siegt mit neuem Streckenrekord von 3:24 h
Große Freude herrschte beim BKR, der den diesjährigen 19. Internationalen Bodensee Kanumarathons organisierte, denn bereits auf die Ausschreibung gingen 166 Anmeldungen ein. Letztendlich kamen 247 Sportler die mit 209 Booten in den Kategorien Einer Kajak, Damen und Herren, Zweier Kajak Damen und Herren, Outrigger, Surfski und einer offenen Wertungsklasse sowohl über die 42km Marathon- als auch über die 21km Halbmarathonstrecke gegeneinander antraten. Marathon 2013 – Bericht in der IBN weiterlesen

Als Debütant zum Pokalsieg aus REGIONALSPORT SEEWEST

Thomas Zastera aus Tschechien gewinnt Bodensee-Kanu-Marathon.
Rekordbeteiligung mit 206 Teilnehmern

Das scheint beim Bodensee-Kanu-Marathon schon langsam zur Tradition zu werden: Schon zum dritten Mal in Folge wurde ein Debütant zum Pokalgewinner. Nach Henning Mueller 2010 und Thomas Zachert 2011 aus Friedrichshafen, ebenfalls Teilnehmer, die zum ersten Mal starteten und gleich gewannen, siegte dieses Jahr Tomas Zastera, der als einziger Tscheche beim BKR-Marathon startete. Als Debütant zum Pokalsieg aus REGIONALSPORT SEEWEST weiterlesen

Thomas Zachert paddelt Rekord aus Regionalsport SeeOst

Paddeln: Genau eine Minute schneller als Vorjahressieger Henning Müller war Thomas Zachert aus Friedrichshafen beim Bodensee Kanumarathon, der vergangenen Samstag, organisiert vom Bodensee Kanu-Ring, im Untersee beim KC Singen in Iznang ausgetragen wurde.Während Zachert damit den Zeitrekord des Bodensee Marathons um eine weitere Minute anhob, war Vorjahressieger Henning Müller ein wenig traurig, da nicht „mitmischen“ zu können. Aus gesundheitlichen Gründen trat der Stuttgarter nicht zur Titelverteidigung an, sondern beschränkte sich dieses Jahr auf die Halbmarathonstrecke, wo er mit 1:39 als Erster über die Ziellinie ging. Thomas Zachert paddelt Rekord aus Regionalsport SeeOst weiterlesen

Henning Müller kam, sah und siegte

aus Regionalsport SeeOst

Kanurennsport: In 3:32,15 Stunden absolvierte Henning Müller vom KC Stuttgart am vergangenen Samstag die 42 Kilometer lange Kanu-Marathonstrecke, die als großes Dreieck zwischen Hegau, Höri und dem Bodanrück auf dem Untersee ausgelegt war. Für den Mann aus der Landeshauptstadt war es der erste große Marathon seiner Laufbahn, weshalb der Sieg für ihn völlig überraschend kam. Henning Müller kam, sah und siegte weiterlesen

Bodensee-Kanu-Marathon 2005

Bericht auf der Website des BKR
Bodenseemarathon der Kanusportler

Unter dem Patronat des Bodensee-Kanu-Rings fand am Wochenende der ECA-Marathon (European Canoe Association) 2005 statt. Der Wettkampf im Langstreckenpaddeln wird alle zwei Jahre am Bodensee ausgetragen und wurde dieses Jahr zeitgleich mit der Schweizer Meisterschaft der Regattafahrer in der Disziplin Langstrecke durchgeführt.

Zusammen mit dem Paddelclub Rheineck oblag die Organisation der Veranstaltung dem Kanu Club Romanshorn, der seit Jahren sowohl den Breiten- als auch den Spitzensport fördert.

Der Bodensee Kanu Ring selbst, ist ein Zusammenschluss von 22 Vereinen und über 3300 Mitgliedern rund um den Bodensee. „Mit 49 teilnehmenden Booten sind waren dieses Jahr nicht ganz so stark besetzt, wie wir erhofft hatten, dafür hatten wir ideale Wetterbedingungen“ sagte Manfred Schweizer, Präsident des BKR, nach dem Rennen.

So brachen am Samstag bei spiegelglatter See und herrlichem Wetter mit Panoramablick ins Appenzeller Land, insgesamt 59 Kanubegeisterte in ihren Einer- oder Zweier Seekajaks auf, um ihre Kräfte auf den einzelnen Strecken zu messen. Mit dabei waren auch der Vizepräsident vom Schweizerischen Kanuverband Christian Huber sowie Günter Tröster aus Lübeck, und Robert Hassler vom Kanu Club Singen der mit seinen 79 Jahren nicht nur ältester sondern auch einer der erfahrensten Teilnehmer war.

Die 42 km lange Strecke führte von Romanshorn über die Meldeposten, Egnach, Steinach, Rietli und Rohrschach mit Wendepunkt am Rheinspitz, zurück nach Romanshorn. Für die 21 km Masterstrecke galt bereits Steinach als Wendepunkt. Die Teilnehmer an der Plauschfahrt paddelten ebenfalls die 21 km Strecke, für sie galt es aber an der Kontrollstelle Steinach noch einen Fragebogen mit ca. 30 Fragen aus dem Bodenseegebiet zu beantworten. Wer wusste wo Droste Hülshoff geboren war, wann der neue Katamaran fahrplanmässig startet oder wie tief der Bodensee ist, konnte hier punkten. Verrechnet mit der Idealzeit verhalfen diese Punkte dem Duo Martin Indlekofer / Bärbel Hasenclever KC-Konstanz zum Sieg in dieser Disziplin. Zweiter wurde Einzelkämpfer Andreas Matthes KC-Singen vor dem drittplatzierten Pärchen Elsa und Bernhard Müller KC-Singen.

Auf der 42km Masterstrecke ging nach 4:42,01 Stunden Frank Hönemann vom KC Konstanz als erster über die Ziellinie. Zweiter wurde mit 4:56:45h Günther Tröster, Lübeck, der ganze 27 Sekunden schneller war als der Drittplatzierte Herbert Schmitz. Die 21 km Masters gewann Thomas Gasser (KCSH) vor Wolfgang Sachsenmeier (TSV-Fischbach) und Ruedi Leuenberger (KC-Romanshorn). Christian Delarue (KC-Konstanz) belegte mit der Startnummer 121 den vierten Platz.

Viel Spass hatten die Kanuten bei der Abendveranstaltung im KCR, es gab Spaghettis für alle und ein T-Shirt zur Erinnerung, aber am Lustigsten fanden viele die Erörterung der Fragebögen, deren Antworten oft für Lachsalven sorgten.